Teal Swan

Alte Gefühle heilend integrieren und neue, positive Gefühle erlernen, erleben und erfahren...

Meine Lehrerin Teal Swan (USA) kombinierte auf ihrer Suche nach Heilung psychotherapeutisch fundierte Methoden, die sie als besonders effizient und tiefenwirksam erfahren hatte. Daraus entwickelte sie den Completion Process, mit dessen Hilfe Menschen auf der ganzen Welt ihr Leben zum Positiven verändern.


Der Completion Process

Der Completion Process basiert auf Innerer-Kind und imaginativer Trauma-Arbeit und ist ein klar strukturiertes Step by Step Verfahren, dessen Grundprinzipien jeder lernen und mit etwas Erfahrung auch bei sich selber anwenden kann.

 

Wir machen zusammen die Situation ausfindig, die ursprünglich der Grund für deine aktuellen Symptome (negative Gefühle, Blockaden, Krankheiten) war, machen die inneren Kind Anteile ausfindig, die mit diesen Symptomen in Verbindung stehen, arbeiten heilend mit ihnen und verändern schließlich die Situation rückwirkend.

Ideale Eltern...

Die damalige Situation positiv zu verändern beinhaltet zuallererst , dass die damaligen Gefühle wirklich gesehen, anerkannt und gewertschätzt werden , was die erste wichtige Voraussetzung für heilende Integration ist. 

Eine weitere Voraussetzung für heilende Integration ist die energetische Nachversorgung mit allem, was du als Kind damals gebraucht hättest, um mit der traumatischen Situation/Zustand von Mangel fertig zu werden. Man nennt das in der Therapeutensprache auch Reparenting, also Nachbe-elterung.

 

In den nächsten Schritten erlebt dein inneres Kind dann eine ideale Veränderung der damaligen negativen Situation....Das funktioniert in der angenehm leichten Trance des Thetazustandes und mittels geführter Imagination. Hierbei machen wir uns zunutze, dass Gedanken und Vorstellungen, die mit intensiven Gefühlen verbunden sind vom Gehirn als real empfunden werden und dabei neue, positiv konnotierte neuronale Schaltkreise gebildet werden! Alte neuronale Schaltkreise können also überschrieben werden, was mittlerweile Konsens in der neurobiologischen Forschung ist!

Das Gehirn kann in diesen Fällen nicht unterscheiden zwischen Realität und Imagination und nimmt darum die positiv veränderte Situation als neue Realität an!

Vom Trampelpfad auf die Autobahn

Wichtig dafür ist auch die regelmäßige Benutzung dieser neuen neuronalen Bahnen, damit aus dem zuerst kleinen Trampelpfad schnell eine breite Autobahn wird. Jedesmal, wenn du den gleichen Gedanken (plus Gefühl) denkst, entstehen automatisch mehr synaptische Verknüpfungen im Gehirn, in der Folge fällt es dir immer leichter, diese neuen Gedanken/Gefühle zu denken/erleben. Dein Gehirn automatisiert ab einem gewissen Punkt die neuen Gedankengänge und bringt dir dann von selbst positivere Zustände.

Und auch das ist wissenschaftlich erwiesen und mit dem Begriff *Bildung von Neuronenwäldern* beschrieben!

Und zuhause?

Für die Praxis gibt es bei mir dazu meistens kleine "Hausübungen - Hausexperimente", (wer macht schon gerne "Hausaufgaben"?), die dir helfen, die neuerlernten Glaubenssätze und Gefühle in dein Alltagsleben zu integrieren.

Nach dem Gesetz der Anziehung, (Resonanzgesetz) ziehst Du dann durch Deinen positiveren Gefühls- und Schwingungszustand immer bessere Umstände im  Innen und Außen an und manifestierst, was Du Dir wirklich von Herzen wünschst und was Deiner inneren Bestimmung entspricht.

Gute Nachrichten, oder?